Suchmaschinen sind für die meisten Internetnutzer ein enorm wichtiges Werkzeug. Wer auf der Suche nach einem bestimmten Produkt oder nach einer Dienstleistung ist, weiß zum Beispiel nicht unbedingt, welche Unternehmen das entsprechende Angebot im Programm haben. Das Eingeben der entsprechenden Begriffe in einer Suchmaschine, zum Beispiel bei Google, führt in diesem Fall schnell zu einer Liste mit relevanten Ergebnissen.

Für die Betreiber einer Website bedeutet das zugleich, dass sie vorhersehen müssen, welche Begriffe Nutzer eingeben, um die auf der Seite angebotenen Produkte oder Dienstleistungen zu finden. Anschließend müssen diese Begriffe dann an den richtigen Stellen – und auf die richtige Art und Weise – eingebaut werden. Alle Tätigkeiten, die damit zusammenhängen, werden als Onpage-Optimierung bezeichnet.

SEO-Agentur bietet wertvolle Hilfe

In der Regel sollte man als Betreiber einer Website einer Agentur vertrauen, die sich auf die Onpage-Optimierung spezialisiert hat. Die Vorgaben von Suchmaschinen wie Google sind relativ streng, zudem gibt es eine ganze Reihe technischer Aspekte, die im Rahmen der Optimierung zu beachten sind. Darüber hinaus sind die Experten einer Agentur oft in der Lage, noch weitere Suchbegriffe zu identifizieren, an die man als Betreiber einer Seite gar nicht unbedingt denken würde.

Warum die Suchmaschinenoptimierung, die in der Regel als SEO (Search Engine Optimization) abgekürzt wird, so wichtig ist, wird bei einem Blick auf die Ergebnislisten von Suchmaschinen schnell deutlich. Die meisten Nutzer werfen nur einen Blick auf die ersten drei bis fünf Ergebnisse, auf die zweite oder dritte Seite mit Ergebnissen klicken hingegen nur sehr wenige Nutzer. Wer eine Website anbietet, sollte deshalb alles dafür tun, zumindest für ganz bestimmte Schlagwörter möglichst weit oben in den Ergebnislisten der Suchmaschinenbetreiber aufzutauchen.

Google ist in Deutschland Marktführer

In Deutschland ist Google die mit weitem Abstand wichtigste Suchmaschine. Der Marktanteil des US-Konzerns liegt bei mehr als 90 Prozent, allerdings unterscheiden sich die technischen Vorgaben nicht grundlegend von denen, die auch für andere Suchmaschinen wie Bing von Microsoft gelten.

Falls eine Seite noch nicht weit oben in den Ergebnislisten von Google & Co. zu finden ist, bietet eine SEO-Agentur unverzichtbare Hilfe. Dabei geht es zunächst um das Ermitteln der wichtigen Schlagwörter und Begriffe (Keywords), für die danach die entsprechenden Inhalte in Form von Texten, Bildern oder Videos erstellt werden müssen. Programmierung und Aufbau einer Website spielen für die Onpage-Optimierung ebenfalls eine wichtige Rolle.

Landing Pages als zusätzliches Element

Zu guter Letzt lassen sich im Rahmen der Onpage-Optimierung auch spezielle Landing Pages einrichten. Auf diesen Seiten geht es einzig und allein um ein ganz bestimmtes Produkt oder eine spezifische Dienstleistung, zudem werden Besucher durch geeignete Elemente zum Handeln aufgefordert. Das kann etwa durch einen „Jetzt kaufen“-Button oder durch ein Feld für die Eingabe einer E-Mail-Adresse geschehen, an die dann weitere Informationen geschickt werden.

Landing Pages sind darüber hinaus ein sehr wichtiges Element bei der Offpage-Optimierung. Diese ist der zweite Schritt, wenn es um die Suchmaschinenoptimierung einer Website geht. Landing Pages werden in der Regel mit Blick auf spezielle Schlagwörter erstellt, anschließend lassen sich dann externe Links, zum Beispiel über Blogs oder bezahlte Anzeigen in Suchmaschinen, auf diese Seiten anlegen.

Kontaktieren Sie uns!